"100 pro Reanimation" in unserem Dojo

thorsten-janssen klAm 16.09.2013 hatten wir Thorsten Janßen, Leiter des Patiententransports der Uniklinik Münster und selbst Rettungsassistent, bei uns zu Gast. Grund für den Besuch war die derzeit bundesweit stattfindende Woche der Reanimation. Kisaki Karate-Do Münster e.V. unterstützt das Projekt, möglichst viele Menschen in Herzdruckmassage zu schulen und freute sich über den kompetenten Besuch.

Nach einer theoretischen Einführung ins Thema konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Dummy erspüren, worauf es bei einer effektiven Herzdruckmassage ankommt: 100-120 Mal pro Minute das Brustbein des Patienten 5-6 cm tief einzudrücken. Wenn dann der Rettungsdienst zügig eintrifft, sinkt das Todesrisiko des Patienten erheblich gegenüber der Situation ohne Reanimationsmaßnahmen.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass auch Gäste unseres befreundeten Vereins Chikai Karate-Do Wettringen dabei waren!

Im Bild: Der Dozent Thorsten Janßen vom UKM.

-jn-